Coronabox 1 seitlich gesehen
Mit der Coronabox können Besucher Bewohnerinnen und Bewohner von Institutionen gefahrenlos besuchen

Die Corona-Box, die Besucherbox, kann in Alters- und Pflegeheimen sowie anderen Institutionen sowohl in Gebäuden, als insbesondere auch im Garten eingesetzt werden. Besucher können damit Bewohnerinnen und Bewohner einer Institution besuchen ohne dass die Personen sich oder andere gefährden sich, mit dem Coronavirus (Covid-19) anzustecken.

Eine Scheibe teilt die Coronaboxen in zwei Hälften, so dass auf jeder Seite der Scheibe 2 Personen auf einem Stuhl Platz nehmen können.

Die Corona-Box ist in zwei Ausführen (Coronabox + und Coronabox 2) sowie jeweils in Naturholzausführung erhältlich oder kann in verschiedenen Farben bestellt werden.

  • Grundpreis aus Naturholz 40 mm,
    massiv, abgeholt in Gossau ZH: CHF 5’400
  • Rinne und Dachblech (für dauernder Standort im Freien): CHF 1’200
  • farbig gestrichen, 1 x lasiert: CHF 850
  • Montage und Transport vor Ort, nach Aufwand, geschätzt: CHF 1’000
  • alle Preise inkl. MwSt. (7.7 %)
  • Spesen für Auto und Maschinen bei Montage vor Ort werden nach Aufwand verrechnet

Besucher können mit der Corona-Box Bewohnerinnen und Bewohner einer Institution besuchen ohne dass die Personen sich oder andere gefährden, sich mit dem Coronavirus (Covid-19) anzustecken. Die Corona-Boxen sind über alles 2.12 m hoch, 3.1 m breit und 4.0 m lang. Die eigentlichen Kabinen weisen folgende Masse aus: Höhe 2.04 m, Breite 2.5 m und Tiefe 1.5 m.

Eine Scheibe teilt die Corona-Boxen in zwei Hälften, so dass auf jeder Seite der Scheibe 2 Personen auf einem Stuhl Platz nehmen können. Bei der Corona-Box 2 ist im Unterschied zur Corona-Box 1 im oberen Bereich der Scheibe keine Öffnung vorgesehen. Eine einwandfreie und gut hörbare Kommunikation zwischen den Personen ist deshalb nicht ohne technische Hilfsmittel möglich.

Auf beiden Seiten der Scheibe ist eine Ablagefläche vorhanden, die dazu dient, Getränke, Handtaschen usw. abzustellen.

Die Stühle auf der Abbildung sind nicht Gegenstand des Angebots.